FAQ AQUABION

Der AQUABION verhindert Korrosion und Verkalkungen in Rohrleitungssystemen und darin integrierte technische Anlagen sowie Haushaltsgeräte. Zusätzlich werden Kalkflecken auf Armaturen, Fliesen, sonstigen Oberflächen reduziert und können rasch und einfach, ohne Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln, entfernt werden.

Der AQUABION bewirkt die Bildung von deutlich größeren Kalkmolekülen (s. auch “Wie funktioniert der AQUABION?”). Diese führen zu einem minimalen “Sandstrahleffekt”, d.h. es werden leicht lösbare Partikel – vor allem Rostablagerungen – an der Rohrinnenwand im Laufen von Wochen und Monaten aus dem Rohr ausgespült. Zusätzlich bildet sich eine dünne, Zink-angereicherte Patina auf der Rohrinnenseite, welche die neuerliche Korrosionsbildung verhindert. Kunden, bei denen aufgrund starker Rostprobleme braunes Wasser aus der Leitung austritt, bestätigen, dass 2-3 Monate nach Einbau des AQUABION das Wasser wieder komplett klar ist und ab diesem Zeitpunkt keine Rostprobleme mehr auftreten.

NEIN, Qualität und Geschmack bleiben unverändert gut. Der AQUABION verändert das Wasser nicht und belässt damit auch die wichtigen Mineralien Kalzium und Magnesium im Wasser. Kalzium und Magnesium sind gesund und wichtig für unseren Körper und auch wesentlich für die Wasserqualität und Geschmack verantwortlich. Das ist einer der vielen Gründe, warum sich so viele Personen für den AQUABION entscheiden.

Ja – das Zinkopferanodensystem (auf welchem AQUABION basiert) ist Stand der Technik in der Industrie und die Wirkung hinsichtlich Kalk- und Korrosionsschutz wurde von mehreren Universitäten und Fachinstitute geprüft und verifiziert. Unter anderem wurden Untersuchungen von folgenden Instituten durchgeführt:

  • Universität Marburg – Fakultät Chemie und chem. Technologie
  • Rand Africaans University Johannesburg (Coetzee)
  • Cranfield University, School of Water Sciences
  • Rostock Univerität, Institut für Bio-Wissenschaften
  • Singapore Polytechnic School
  • IWW – Rheinisch Westfälisches Institut für Wasser

Dazu gibt es auch Berichte und Veröffentlichungen von Prof. Dr. Kunz (Geschäftsführer Bio-Logik-Kontrol Institut Mannheim, DE), der die Wirkungsweise von Zinkopferanoden mit speziellem Bezug auf AQUABION, die chemischen und physikalischen Vorgänge und daraus resultierende Ergebnisse umfassend darstellt. Diese Unterlagen können wir Ihnen bei Bedarf jederzeit zukommen lassen

Verminderte Kalkablagerungen auf Heizstäben, Wärmetauschern oder Pumpen tragen dazu bei, dass Sie Energie sparen – denn 1 mm weniger Kalk in den Rohrleitungen bedeutet rd. 10 Prozent weniger Energieaufwand für die Warmwasserproduktion. AQUABION hilft damit, ihre Haushaltskosten zu senken und Sie schützen die Umwelt, den weniger Energie heißt auch weniger CO2 Ausstoß!

JA, wie bei allen technischen Geräten gibt es auch beim AQUABION (wenige) Parameter, die zu beachten sind.

  • Härtegrad: Der AQUABION ist ohne Einschränkungen für Wasser mit Härtegrad 5 – 25 °dH geeignet. Bei härterem Wasser kontaktieren Sie bitte unsere Mitarbeiter
  • Temperatur: Der AQUABION ist für Temperaturen bis 85°C einsetzbar und damit zu 100% für den Bereich Wohnen und Hausbau geeignet.  Auch der ordnungsgemäße Einsatz von Solaranlagen (Regelung Warmwassertemperatur auf max. 80°C) ist bedenkenlos möglich. Bei industriellen Anwendungen oder im gewerblichen Bereich (Industriegeschirrspüler, gewerbliche Kaffeemaschinen), wo punktuell hohe Temperaturen bis 100°C oder darüber auftreten können, ist die vorherige Abstimmung mit unseren Experten notwendig.
  • Sonstige Trinkwasserparameter (Eisen, Mangan, Trübung, pH-Wert Sulfat, etc.): Bei Einhaltung der Werte gemäß Trinkwasserverordnung, was zB bei Versorgung mit Trinkwasser durch die Gemeinde gewährleistet ist, gibt es keine Einschränkungen. Bei Bru

  • Salzanlagen entkalken das Wasser. Das bedeutet, dass der Kalk (gesundes Magnesium und Kalzium) durch Natrium ersetzt wird und dann dem völlig entkalkten Wasser wieder ursprüngliches Wasser in geringen Mengen hinzugefügt wird, damit das Wasser trinkbar bleibt und nicht zu aggressiv wird.
  • Im Gegensatz dazu entkalkt der AQUABION nicht, sondern macht den Kalk anhaftungsneutral. Dadurch bleibt das gesunde Kalzium und Magnesium im Wasser – die Wasserqualität und der gute Geschmack des Wassers bleiben erhalten. Mehr erfahren.

Entkalkungsanlagen (Salzanlagen) kosten nicht nur in der Anschaffung mehr als der AQUABION, sondern verursachen auch laufende Betriebskosten, wie z.B. das regelmäßige Nachfüllen von Salztabletten, erhöhter Wasserverbrauch für die Regeneration, Strom und die jährliche Wartung der Geräte durch einen externen Fachmann. Bei einem Betrachtungszeitraum von 10 Jahren, in dem der AQUABION bereits erneuert wird, liegen die Kosten des AQUABION um mindestens 40% unter denen einer Salzanlage. Je größer das Objekt, desto größer der Kostenunterschied. Und was auch nicht zu unterschätzen ist: der Zeitaufwand für Beschaffung und Nachfüllen von Salztabletten entfällt beim AQUABION komplett, denn dieser ist absolut wartungsfrei bis zum Zeitpunkt, wo ein Austausch auf ein neues Gerät notwendig wird, also rund 6-8 Jahre.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: In Bezug auf Kalkschutz ist der AQUABION bei vergleichbarer Wirkung absolut wartungsfrei und deutlich kostengünstiger als herkömmliche Entkalkungsgeräte (Salzanlagen/Ionentauscher). Dazu kommt der Vorteil, dass die Wohnungseigentümer und -Mieter auch weiterhin gut schmeckendes Wasser erhalten.  Hinsichtlich Korrosionsschutz hat der AQUABION klare Vorteile hinsichtlich Geschmack, Umweltfreundlichkeit, Kosten und Hygiene im Vergleich zu chemischen Dosieranlagen, welche zB mit Phosphaten arbeiten.

No Content

FAQ ECOTURBINO

Der AQUABION verhindert Korrosion und Verkalkungen in Rohrleitungssystemen und darin integrierte technische Anlagen sowie Haushaltsgeräte. Zusätzlich werden Kalkflecken auf Armaturen, Fliesen, sonstigen Oberflächen reduziert und können rasch und einfach, ohne Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln, entfernt werden.

Der AQUABION bewirkt die Bildung von deutlich größeren Kalkmolekülen (s. auch “Wie funktioniert der AQUABION?”). Diese führen zu einem minimalen “Sandstrahleffekt”, d.h. es werden leicht lösbare Partikel – vor allem Rostablagerungen – an der Rohrinnenwand im Laufen von Wochen und Monaten aus dem Rohr ausgespült. Zusätzlich bildet sich eine dünne, Zink-angereicherte Patina auf der Rohrinnenseite, welche die neuerliche Korrosionsbildung verhindert. Kunden, bei denen aufgrund starker Rostprobleme braunes Wasser aus der Leitung austritt, bestätigen, dass 2-3 Monate nach Einbau des AQUABION das Wasser wieder komplett klar ist und ab diesem Zeitpunkt keine Rostprobleme mehr auftreten.

NEIN, Qualität und Geschmack bleiben unverändert gut. Der AQUABION verändert das Wasser nicht und belässt damit auch die wichtigen Mineralien Kalzium und Magnesium im Wasser. Kalzium und Magnesium sind gesund und wichtig für unseren Körper und auch wesentlich für die Wasserqualität und Geschmack verantwortlich. Das ist einer der vielen Gründe, warum sich so viele Personen für den AQUABION entscheiden.

Ja – das Zinkopferanodensystem (auf welchem AQUABION basiert) ist Stand der Technik in der Industrie und die Wirkung hinsichtlich Kalk- und Korrosionsschutz wurde von mehreren Universitäten und Fachinstitute geprüft und verifiziert. Unter anderem wurden Untersuchungen von folgenden Instituten durchgeführt:

  • Universität Marburg – Fakultät Chemie und chem. Technologie
  • Rand Africaans University Johannesburg (Coetzee)
  • Cranfield University, School of Water Sciences
  • Rostock Univerität, Institut für Bio-Wissenschaften
  • Singapore Polytechnic School
  • IWW – Rheinisch Westfälisches Institut für Wasser

Dazu gibt es auch Berichte und Veröffentlichungen von Prof. Dr. Kunz (Geschäftsführer Bio-Logik-Kontrol Institut Mannheim, DE), der die Wirkungsweise von Zinkopferanoden mit speziellem Bezug auf AQUABION, die chemischen und physikalischen Vorgänge und daraus resultierende Ergebnisse umfassend darstellt. Diese Unterlagen können wir Ihnen bei Bedarf jederzeit zukommen lassen

Verminderte Kalkablagerungen auf Heizstäben, Wärmetauschern oder Pumpen tragen dazu bei, dass Sie Energie sparen – denn 1 mm weniger Kalk in den Rohrleitungen bedeutet rd. 10 Prozent weniger Energieaufwand für die Warmwasserproduktion. AQUABION hilft damit, ihre Haushaltskosten zu senken und Sie schützen die Umwelt, den weniger Energie heißt auch weniger CO2 Ausstoß!

JA, wie bei allen technischen Geräten gibt es auch beim AQUABION (wenige) Parameter, die zu beachten sind.

  • Härtegrad: Der AQUABION ist ohne Einschränkungen für Wasser mit Härtegrad 5 – 25 °dH geeignet. Bei härterem Wasser kontaktieren Sie bitte unsere Mitarbeiter
  • Temperatur: Der AQUABION ist für Temperaturen bis 85°C einsetzbar und damit zu 100% für den Bereich Wohnen und Hausbau geeignet.  Auch der ordnungsgemäße Einsatz von Solaranlagen (Regelung Warmwassertemperatur auf max. 80°C) ist bedenkenlos möglich. Bei industriellen Anwendungen oder im gewerblichen Bereich (Industriegeschirrspüler, gewerbliche Kaffeemaschinen), wo punktuell hohe Temperaturen bis 100°C oder darüber auftreten können, ist die vorherige Abstimmung mit unseren Experten notwendig.
  • Sonstige Trinkwasserparameter (Eisen, Mangan, Trübung, pH-Wert Sulfat, etc.): Bei Einhaltung der Werte gemäß Trinkwasserverordnung, was zB bei Versorgung mit Trinkwasser durch die Gemeinde gewährleistet ist, gibt es keine Einschränkungen. Bei Bru

  • Salzanlagen entkalken das Wasser. Das bedeutet, dass der Kalk (gesundes Magnesium und Kalzium) durch Natrium ersetzt wird und dann dem völlig entkalkten Wasser wieder ursprüngliches Wasser in geringen Mengen hinzugefügt wird, damit das Wasser trinkbar bleibt und nicht zu aggressiv wird.
  • Im Gegensatz dazu entkalkt der AQUABION nicht, sondern macht den Kalk anhaftungsneutral. Dadurch bleibt das gesunde Kalzium und Magnesium im Wasser – die Wasserqualität und der gute Geschmack des Wassers bleiben erhalten. Mehr erfahren.

Entkalkungsanlagen (Salzanlagen) kosten nicht nur in der Anschaffung mehr als der AQUABION, sondern verursachen auch laufende Betriebskosten, wie z.B. das regelmäßige Nachfüllen von Salztabletten, erhöhter Wasserverbrauch für die Regeneration, Strom und die jährliche Wartung der Geräte durch einen externen Fachmann. Bei einem Betrachtungszeitraum von 10 Jahren, in dem der AQUABION bereits erneuert wird, liegen die Kosten des AQUABION um mindestens 40% unter denen einer Salzanlage. Je größer das Objekt, desto größer der Kostenunterschied. Und was auch nicht zu unterschätzen ist: der Zeitaufwand für Beschaffung und Nachfüllen von Salztabletten entfällt beim AQUABION komplett, denn dieser ist absolut wartungsfrei bis zum Zeitpunkt, wo ein Austausch auf ein neues Gerät notwendig wird, also rund 6-8 Jahre.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: In Bezug auf Kalkschutz ist der AQUABION bei vergleichbarer Wirkung absolut wartungsfrei und deutlich kostengünstiger als herkömmliche Entkalkungsgeräte (Salzanlagen/Ionentauscher). Dazu kommt der Vorteil, dass die Wohnungseigentümer und -Mieter auch weiterhin gut schmeckendes Wasser erhalten.  Hinsichtlich Korrosionsschutz hat der AQUABION klare Vorteile hinsichtlich Geschmack, Umweltfreundlichkeit, Kosten und Hygiene im Vergleich zu chemischen Dosieranlagen, welche zB mit Phosphaten arbeiten.

No Content